Tagesausflug nach Freyburg.

Für alle Sachsen unter Euch, die für den morgigen Feiertag noch ein Ausflugsziel suchen, sei Euch Freyburg ans Herz gelegt! Am 31.10.2012, also zum Reformationstag, besuchte ich mit meiner Mama und dem Ballbird-Maler Freyburg. Solch ein Herbstausflug in die Natur bleibt Euch garantiert länger in Erinnerung als die Tortur  in den weihnachtlichen Shoppingtempel des benachbarten Bundeslandes…

Kurztrip nach Stockholm. Urlaubseindrücke.

Hej! Ich bin zurück! Mittlerweile ja schon wieder ein paar Tage. Der Trip nach Stockholm war wunderschön. Es war nicht nur ein Städtetrip in die schwedische Metropole, sondern ein wundervoller Kurzurlaub im herbstlichen Stockholm. Die Stadt ist auf vierzehn Inseln erbaut und wartet mit grandioser Natur auf. Wasser ist praktisch fast überall.

Gamla Stan ist die älteste Sehenswürdigkeit der Stadt schlechthin und kann einen der weltweit am besten erhaltenen Stadtkerne vorzeigen. Für Besonderes Flair sorgen die schmalen Häuser, zahlreiche verwinkelte Gassen mit Kopfsteinpflaster und allerhand kleine Läden mit Kunst und Krempel. In der Nähe befindet sich das Stadshuset, indem alljährliche die Feierlichkeiten zur Nobelpreisverleihung stattfinden.

Das Panorama der Stadt betrachteten wir von der Katarinahissen auf Södermalm. Aus luftiger Höhe kann man die atemberaubende Aussicht über die Stadt genießen.

Fika*, ein Muss und unser tägliches Ritual. Dabei bevorzuge ich Kanelbulle und heiße Schokolade. Immer wieder anders, aber überall köstlich.

* [Ähnlich dem deutschen Kaffeetrinken und doch anders. Was man zur Fika zu sich nimmt, ist egal, aber es muss kleiner sein als eine Hauptmahlzeit. Dazu gibt es Kaffee, Tee und Bullar, kleine Kaffeestückchen. Fika nimmt man in Schweden zwischen 2 und 3 Uhr zu sich. Am wichtigsten ist neben der Nahrungsaufnahme aber der soziale Aspekt, dass man sich gemeinsam zur Kaffeepause trifft.]

Am zweiten Tag machten wir einen Ausflug auf die Insel Djurgården, die den größten Naturpark der Stadt beherbert. Kurzum: Lange Spaziergänge bei bestem Sonnenschein, ausführliche Gespräche mit lieben Menschen und viel Spaß mit und im goldgelben Herbstlaub.

Tagessausflug am Sonntag auf die Insel Vaxholm. Anreise mit Tunnelbana und Bus hat knapp 2 Stunden gedauert, aber es hat sich gelohnt. Gekrönt mit Blaubeerkuchen im niedlichen Ambiente des Café Stilltruden, das über 25 verschiedene Kuchen anbietet. Später noch der Genuss des Sonnenuntergangs am Meer.

Wir suchten den Kunsthandwerkermarkt und landeten in der Saluhall, einer Markthalle auf Östermalm. Dort kann man zu noblen Preisen schwedische Spezialitäten genießen. Trotzdem sehr sehenswert.

hej då [Tschüß] Stockholm!