Rhabarberkuchen-mit-Baiser_eisRINA

Rhabarber-Baiser-Kuchen

Gestern schlenderte ich meine übliche Runde über den Wochenmarkt in der Leipziger Innenstadt. Diesmal landete neben meinem gewöhnlichen Elstar-Apfelkauf zusätzlich frischer Rhabarber in meinem Korb. Deshalb gibt’s heute ein leckeres Rezept für Rhabarberkuchen.

Rhabarber-Mürbeteigboden_eisRINA

Für mich zeichnen sich gute Kuchenrezepte durch Einfachheit aus. Generell dürfen meine Kuchen nicht zu süß sein und die Herstellung muss unkompliziert erfolgen. Dieses Prinzip gilt für den Rhabarberkuchen, der sich schnell und einfach in 20 Minuten unkompliziert herstellen lässt. Alle Zutaten – außer frischen Rhabarber – hab ich meistens ohnehin zu Hause. Ideal geeignet auch für spontane Backprojekte am Wochenende, bevor’s zum Kaffeetrinken in Oma’s Garten geht.

Kuchen-mit-Rhabarber-Eischnee_eisRINA

Rhabarber-Baiser-Kuchen_eisRINA

Zutaten:
500 g Rhabarber
2 Eier
250 g Mehl
125 g Butter (zimmertemperatur)
120 g Zucker
1 TL Backpulver + 2 TL Weihenstein
Prise Salz
ggf. 80 g gehackte Mandeln

Zubereitung:
Für den Boden: Die Eier trennen. Dann Eigelb, Mehl, Weihenstein, Backpulver, 50 g Zucker, Prise Salz und Butter gut verkneten, sodass ein Mürbeteigboden entsteht.

Tarteform fetten und Semmelbrösel darin verteilen, damit Teig nicht anklebt. Mürbeteig in die Tarteform drücken, Teigmasse gut verteilen und einen Rand hochziehen.

Rhabarber schräg in 1-2 cm große Stücke schneiden. Eiweiß mit Rührgerät steif schlagen, 70 g Zucker nach und nach zugeben. Ofen auf 170° Grad vorheizen.

Rharbarerstücke unter Eischnee heben und den Rhabarber-Eischnee auf den Mürbeteig geben, Masse gut verteilen und für 45 Minuten im Ofen goldbraun backen. Damit das Basier nicht verbrennt, habe ich nach 15 Minuten Backpapier auf den Kuchen gelegt.

Baiser-Rhabarber-Torte_eisRINA

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.