Apfelkuchen-vegan-saftig

Saftiger veganer Apfelkuchen

Heute gibt’s zum Samstagskaffeetrinken Apfelkuchen. Dieser steht bei der diesjährigen so reichlichen Apfelernte ganz weit oben auf der Liste der schnell gebackenen Lieblingskuchen. Er lässt sich mit 15-20 Minuten Zubereitungszeit und maximal 40 Minuten Backzeit innerhalb von einer Stunde zubereiten, wenn sich spontan Gäste zu Kaffee und Kuchen ankündigen. Auch nicht-vegan lebende Menschen sind begeistert von diesem Apfelkuchen mit Nüssen.

Saftiger-Apfelkuchen

Apfelkuchen-ohne-ei

Zutaten:
100 g Zucker

1 Pack Vanillezucker
1 Prise Salz
400 g Dinkelmehl
2 TL Weihenstein und 1 TL Natron
250 ml Sojareisdrink (oder Sojamilch)
120 ml Sonnenblumen-Öl
5-6 mittelgroße säuerliche Äpfel
50 g gehackte Mandeln oder Walnüsse
1 gehäuften TL Honig

Zubereitung:
Zucker, Vanillezucker, Salz, Mehl, Weihenstein und Natron in eine große Schüssel geben und vermischen.

Sojamilch und Öl hinzugeben und kräftig rühren, sodass glatter fester, leicht zäher, Teig entsteht.

Äpfel schälen, vierteln und Gehäuse entfernen. Geviertelte Äpfel zu zwei Dritteln einschneiden, sodass der Eindruck von “geschnittenen Scheiben” entsteht.

Kuchenbackform (in meinem Falls ist das eine rechteckige Form mit den Maßen 25 x 30 cm) mit Backpapier auslegen und den Teig hineingeben und breit streichen.

Die geschnittenten Apfelstücken locker auf dem Teig verteilen und kräftig in den Kuchenteig drücken, sodass sie fast auf dem Boden der Form liegen.

Ofen auf 170° Grad vorheizen.

Einen reichlichen TL Honig in eine kleine Schüssel geben. Da mein Honig sehr fest ist, gebe ich zwei EL heißes Wasser – kurz im Wasserkocher aufgekocht – hinzu, damit sich der Honig besser streichen bzw. mischen lässt. Mandeln oder Walnüsse zum Honig in die Schüssel geben und kräftig rühren, sodass eine zähe Masse entsteht.

Mandel-Honig-Masse auf den Kuchenteig streichen. Kuchen in den Ofen schieben und für ca. 35-40 Minnuten backen, bis der Kuchen leicht gebräunt ist und die Stäbchenprobe glückt.

PS: Wenn ihr den Kuchenteig dünner mögt, lassen sich auch problemlos zwei Kuchen aus dieser Masse und in der Größe von ca. 25 x 30 cm herstellen. Je nach Lust und Laune variiere ich damit.

Kuchen-mit-Äpfeln-vegan

Apfelkuchen-vegan

Fitnesskekse

Fitnesskekse ohne Zucker

Fitness-Müsli-Kekse

Ganz spontan liegt nun Haferflocken-Nuss-Gebäck ohne Zucker, dafür mit Bananen und Ahornsirup zum Backen im Ofen. Innerhalb kürzester Zeit – in ca. 15 Minuten – lassen sich die Müslikekse zubereiten. Zum Glück lässt sich mit überreifen Bananen sehr gut backen, denn sobald die Bananen braun werden, esse ich sie nicht mehr so gern pur. Deshalb habe ich heute ein ganz einfaches Rezept für Euch: Fitness-Kekse einen sich wunderbar als gesunde schnelle Snacks und zuverlässiger Energielieferant für Zwischendurch.

Müslikekse

Zutaten für ca. 25-30 Stück:
180 g Haferflocken

4 EL Ahornsirup
2 zerdrückte überreife Bananen zum Süßen
40 g Kokosflocken
40 g Mandelstifte oder gehackte Mandeln
20 g Walnüsse
ca. 30 Haselnüsse

Zubereitung:
Haferflocken, Kokosflocken, Mandelstifte und zerbröselte Walnüsse in eine Schüssel geben und diese Zutaten mischen.

Bananen schälen, auf ein Brett legen und mit einer Gabel ordentlich zerdrücken, sodass Bananenmus entsteht. Dieses Bananenmus und den Ahornsirup mit den trockenen Zutaten mischen, sodass eine klebrige Haferflocken-Bananen-Nuss-Masse entsteht.

Nun ein Backblech mit Backpapier auslegen. Einen Teelöffel nehmen und damit kleine Häufchen abmesssen, die auf das Backblech gestrichen werden. Ca. 30 kleine Fitnesskeks-Häufchen auf dem Blech verteilen und etwas platt drücken, damit sie beim Backen gleichmäßig braun werden.

Wer mag, kann vorm Backen eine Haselnuss oben in die Mitte des jeweiligen Müslikeks drücken. Den Ofen bei 175° Grad kurz vorheizen und die Fitnesskekse ca. 15-20 Minuten backen bis sie leicht braun werden.

Fitnesskekse_ohne-zucker

Haferflocken-Kekse-ohne-Zucker

Fitnesskekse-mit-banane

Welche Rezepte könnt ihr empfehlen, die ganz ohne zusätzlichen Zucker auskommen und trotzdem leicht süß schmecken?

Kuchenhimmel am Hainer See bei Leipzig

Kuchenhimmel am Hainer See bei Leipzig

Blechkuchen-Leipzig-Hainer-See

Wer kennt den Kuchenhimmel mit Seeblick am Hainer See bei Leipzig? Wenn ihr Kaffetrinken unter freiem Himmel mögt, seid ihr dort genau richtig. Bunte Sonnenschirme und farbenfrohe Liegestühle mit Seeblick laden mitten in der Natur zum Verweilen und Genießen ein.

Kuchen-Hainer See

Ein Blau-weiß-gestreifter Pavillion beherbergt große runde selbstgebackene Blechkuchen wie Schokopuddingstreusel, Rhabarberkuchen, Zupfkuchen oder Kirschstreusel. Zu durchaus fairen Preisen wird hausgemachter Kuchen wie zu Großmutter’s Zeiten serviert.

Kaffee-Kuchen-am-See-Leipzig

Kuchenhimmel-mit-Seeblick-Leipzig

Kuchen-unter-freiem-Himmel_Leipzig

Obwohl wir dieses Kleinod am Hainer See eher zufällig entdeckt haben, macht es vor Ort den Eindruck, als würden viele Gäste gezielt zum Kaffeetrinken ins Leipziger Neuseenland zum Freisitz Kuchenhimmel pilgern. Das liebevolle mobile Cafe am See eignet sich am Wochenende bestens als Ausflugsziel in den Süden, Richtung Borna bei Leipzig.

Hainer-See-Leipzig-Freisitz-Kaffee-Kuchen

Hainer-See-Kuchenhimmel

Kuchenhimmel-mit-Seeblick

Und nach dem Kuchenessen lässt sich ganz wunderbar ein Spaziergang anschließen, denn in der Nähe gibt’s  bunte Häuser in der Lagune Kahnsdorf mit Blick auf den Bootssteg zu entdecken. 

Auch für Badegäste ist der Sandstrand ein beliebtes Ausflugsziel. Der Hainersee hat 600 ha Wasser zu bieten und ist deshalb ebenso geeignet für Wasserssportfans, egal ob Segeln oder Wasserski, hier ist für jeden etwas dabei. Auch die Beachvolleyballer kommen vor Ort voll auf ihre Kosten.

Wie kommt ihr dahin?
Von Leipzig aus Richtung Süden auf der B95 in Richtung Borna fahren. Vor Borna die Abfahrt Rötha nehmen und im Ort an der Kreuzung links nach Kahnsdorf fahren. In Kahnsdorf der Uferstraße “An der Lagune” mit den Neubauten am Hainer See folgen.

Russischer Zupfkuchen

Russischer Zupfkuchen

Heute gibt’s wieder ein leckeres Rezept für Euch. Ganz klassisch, dafür gelingt dieser Kuchen garantiert: Russischer Zupfkuchen. Das Rezept stammt aus Oma’s Backbuch und ist weniger fettig als vergleichbare Rezepte. Schon mehrfach habe ich diesen Zupfkuchen zu verschiedenen Anlässen gebacken und er schmeckt immer wieder. Besonders lecker finde ich ihn frisch gebacken aus dem Ofen und leicht abgekühlt, sodass ein Stück Zupfkuchen beim Essen noch lauwarm ist. Göttlich.

Zutaten-russischer-Zupfkuchen_eisRINA

 Sonntagskuchen_Leipzig_eisRINA

Zutaten für den Teig:
350 g Mehl
150 g Zucker
150 g Margarine
30 g Kakao
2 Eier
2 TL Weihenstein und 1 TL Backpulver

Zutaten für die Füllung:
500 g Quark
3 Eier
200 g weiche Butter (zimmerwarm)
150 g Zucker
1 Pack Vanillezucker
1 Pack Puddingpulver

Zubereitung:
Für den Teig einfach alle “Teig”-Zutaten vermischen und mit den Händen kräftig kneten. Den Teig halbieren und eine Hälfte als Boden in eine mit Backpapier ausgelegte Springform (26 cm Durchmesser) geben und einen Rand hochziehen.

Alle Zutaten der Füllung mit einen Schneebesen ebenfalls gut verrühren und auf den braunen Kuchenboden streichen.

Aus der zweiten Hälfte des braunen Teiges werden die Streusel gezupft, welche auf die Füllung gelegt werden. Der Kuchen wird bei 175 ° Grad für 60 Minuten im Ofen goldbraun gebacken.

Russischer-Zupfkuchen_eisRINA

Russ.-Zupfkuchen_eisRINA

Zupfkuchen-backen_eisRINA

Zupfkuchen_eisRINA

Rhabarberkuchen-mit-Baiser_eisRINA

Rhabarber-Baiser-Kuchen

Gestern schlenderte ich meine übliche Runde über den Wochenmarkt in der Leipziger Innenstadt. Diesmal landete neben meinem gewöhnlichen Elstar-Apfelkauf zusätzlich frischer Rhabarber in meinem Korb. Deshalb gibt’s heute ein leckeres Rezept für Rhabarberkuchen.

Rhabarber-Mürbeteigboden_eisRINA

Für mich zeichnen sich gute Kuchenrezepte durch Einfachheit aus. Generell dürfen meine Kuchen nicht zu süß sein und die Herstellung muss unkompliziert erfolgen. Dieses Prinzip gilt für den Rhabarberkuchen, der sich schnell und einfach in 20 Minuten unkompliziert herstellen lässt. Alle Zutaten – außer frischen Rhabarber – hab ich meistens ohnehin zu Hause. Ideal geeignet auch für spontane Backprojekte am Wochenende, bevor’s zum Kaffeetrinken in Oma’s Garten geht.

Kuchen-mit-Rhabarber-Eischnee_eisRINA

Rhabarber-Baiser-Kuchen_eisRINA

Zutaten:
500 g Rhabarber
2 Eier
250 g Mehl
125 g Butter (zimmertemperatur)
120 g Zucker
1 TL Backpulver + 2 TL Weihenstein
Prise Salz
ggf. 80 g gehackte Mandeln

Zubereitung:
Für den Boden: Die Eier trennen. Dann Eigelb, Mehl, Weihenstein, Backpulver, 50 g Zucker, Prise Salz und Butter gut verkneten, sodass ein Mürbeteigboden entsteht.

Tarteform fetten und Semmelbrösel darin verteilen, damit Teig nicht anklebt. Mürbeteig in die Tarteform drücken, Teigmasse gut verteilen und einen Rand hochziehen.

Rhabarber schräg in 1-2 cm große Stücke schneiden. Eiweiß mit Rührgerät steif schlagen, 70 g Zucker nach und nach zugeben. Ofen auf 170° Grad vorheizen.

Rharbarerstücke unter Eischnee heben und den Rhabarber-Eischnee auf den Mürbeteig geben, Masse gut verteilen und für 45 Minuten im Ofen goldbraun backen. Damit das Basier nicht verbrennt, habe ich nach 15 Minuten Backpapier auf den Kuchen gelegt.

Baiser-Rhabarber-Torte_eisRINA